TSV Schwalbe Tndern

Du bist hier: Sportarten » Tischtennis » Ehrung Dimitrij Ovtcharov 2012

Ehrung Dimitrij Ovtcharov

Am 19.11.2012 um 18.00 Uhr war der Gruppenraum voller Menschen um unseren Dima für seine beiden Bronze Medaillen, die er in London bei Olympia mit der Mannschaft und im Einzel gewonnen hatte, zu ehren. Als er mit seinen Eltern um ca. 18.30 Uhr den Raum betrat wurde er mit viel Beifall begrüßt.

 

Der 1. Vorsitzende des TSV Klaus Trepke nahm die Ehrung vor. In seiner Rede erwähnte er u .a. das Dima 1992 mit seinen Eltern von Kiew nach Tündern gekommen ist. Die Familie Ovtcharov wurde von Erich Bonhagen und Reinhard Desens, sowie von Elke und Heinrich Martens in Tündern integriert.

 

Sein Vater war als Spielertrainer tätig und brachte Dima das Tischtennisspielen sehr früh bei, so dass er schon mit 10 Jahren in der höchsten Deutschen Jugendspielklasse der Niedersachsenliga spielte. Mit 12 Jahren trat er in der Oberliga, mit 13 Jahren in der Regionalliga an die Tische. Mit 14 Jahren spielte er schon in der 2. Bundesliga um in 2005 17 jährig mit der Mannschaft in die 1. Bundesliga auf zu steigen in der er 2 Jahre mit Tündern spielte. Maßgebenden Anteil daran hatte auch Dimas Vater Mischa als sein Trainer und Trainer der Mannschaft. Mischa wurde damals auch zum besten Tischtennis – Trainer Deutschlands gewählt.

 

Es darf auch nicht vergessen werden, dass der damalige 1. Vorsitzende Fr. W. Kropp den Tischtennis Sport im TSV und damit auch Dima wesentlich unterstützt hat.

 

Dann die ersten Einsätze in der Nationalmannschaft und Wechsel zu Borussia Düsseldorf dem FC Bayern des Tischtennis . Es begann die Karriere als Weltklassespieler. Er nahm an unzähligem Turnieren in der ganzen Welt teil, die er auch oft gewann und erspielte sich 2008 mit der Nationalmannschaft in Peking die Silbermedaille. Er wurde mehrfach mit der Nationalmannschaft Europameister und gewann 2012 in London Bronzemedaillen im Einzel und mit der Mannschaft. Nach Jörg Roßkopf war er erst der 2. Deutsche der bei Olympia eine Einzelmedaille gewonnen hat! Der letzte große Erfolg war 2012 der Gewinn der German Open im Endspiel gegen seinen Freund Timo Boll. In der Weltrangliste vom Dezember steht Dima auf Platz 7! Nur 2 Plätze hinter Timo Boll!

 

Das ist einmalig! Herzlichen Glückwunsch!

 

Erich Bonhagen, der leider 2008 verstorben ist, hat in seiner Wirkungszeit erheblich die Geschicke des Tischtennissports in Tündern gelenkt und geleitet. Als er aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten bzw. aufhören musste, haben spontan Gisela und Wilhelm Hasenjäger das Ruder übernommen und dafür gesorgt, dass der Spielbetrieb der Mannschaft um Dima in der 1. Bundesliga weiter gehen konnte.

 

Es meldeten sich noch einige Redner/rinnen zu Wort, u.a. Frau Elke Meyer als Ortsbürgermeisterin, Herr Fred Hundertmark als Vorsitzender vom Kreissportbund, Herr Brockmann von der Sparkasse Weserbergland und Herr Brandt als stellv. Landrat. Alle waren voll des Lobes für Dima und wünschten ihm alles Gute für sich und seine Karriere. Eine Geste von Herrn Fred Hundertmark kam sehr gut an. Er überreichte Dimas Mutter Tanja einen Blumenstrauß mit den Worten: „Ohne sie wärst Du gar nicht da“!

 

Ein besonderes Lob gebührt wieder einmal Ilona Kreye, sie hat ein hervorragendes Fingerfoot – Büfett gezaubert was großen Anklang fand. Geholfen hat ihr wie immer ihr Ehemann Dieter Kreye und an diesem Tag Marlene Hucke. Ihnen allen herzlichen Dank!

 

Vor der Ehrung in Tündern war Dima Gast der Stadt Hameln im Hochzeitshaus. Er durfte sich das zweite Mal in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Das erste Mal 2008 als er bei den Olympischen Spielen in Peking Silber mit der Mannschaft gewonnen hatte.

 

Lieber Dima!

Wie auch schon 2008 haben wir bei den Spielen in London wenn es mal nicht so gut lief, mit gefiebert und gezittert. Bei jeden Punkt den Du gemacht hast, haben wir gejubelt und bei einem Gegenpunkt tief durch geatmet. Zum Schluss haben wir mit Dir und der Mannschaft gefeiert und uns riesig gefreut. So war es bei uns zu Hause, aber mit Sicherheit in der ganzen Tischtennis – Abteilung, beim TSV Schwalbe, in ganz Tündern, in Hameln, überall in Deutschland und ich würde sagen in ganz Europa!! Wir sind so stolz auf Dich und Deine großen Erfolge!

Wie schön war es immer, wenn Du mit Deinem Vater bei uns in der Sporthalle trainiert hast. Du bist und warst immer nett und freundlich, auch wenn man Dich mitten im Training ansprach. Leider werden Deine Eltern Tündern verlassen um sich in Eldagsen ein neues zu Hause auf zu bauen. Auch Deine Mutter wird dann wohl nicht mehr als Trainerin bei uns im Verein tätig sein. Wir wünschen Dir und Deinen Eltern alles Gute für die Zukunft und für das neue Heim. Wir werden Dich und Deine Eltern sehr vermissen.

Vielleicht kommst Du doch noch ab und zu mal in Deine zweite Heimat, wir würden uns freuen.

 

Herzliche Grüße!

 

Herbert Beuse Im Namen der Tischtennis Abteilung und des TSV Schwalbe Tündern

 

© Bericht und Fotos von Herbert Beuse


Sponsoren