TSV Schwalbe Tndern

Du bist hier: Seniorennachmittage 2006 - 2013

8. Seniorennachmittag am 22.02.2013

 

Im Februar 2006 fand der erste Seniorennachmittag des TSV „Schwalbe“ Tündern statt. Der damalige Vorstand mit dem 1. Vorsitzenden  Fr. W Kropp hatte diese Veranstaltung eingeführt.

 

Eingeladen werden Vereinsmitglieder die 65 Jahre alt sind und mindestens 5 Jahre dem Verein angehören.

 

Dieses Jahr fand der Seniorennachmittag erstmals in der TSV-Halle am Freitag, den 22.Februar um 15:00 Uhr statt. Der 1. Vorsitzende Klaus Trepke eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die anwesenden Vereinsmitglieder, sowie die Ehrenmitglieder. Klaus Trepke nahm als erstes zwei Ehrungen vor. Traudel Beuse wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft mit der bekannten Anstecknadel und einer Urkunde geehrt. Herbert Beuse war auf Vorschlag des Vorstandes bei der JHV zum Ehrenmitglied gewählt worden und wurde jetzt mit einer Urkunde und einem Präsent ausgezeichnet.

Dann meldete sich Marlene Hucke zu Wort. Sie sagte u.a., dass der Vorstand Mitglieder loben und auszeichnen würde, aber selbst nie gelobt werde. Deshalb wolle sie das mal ändern. Sie sagte, der neue Vorstand ist sehr rührig und hat schon viel bewegt. Es werden z.B. neue Angebote  gemacht wie die Kurse Osteoporose - Gymnastik und Zumba. Es wurden zwei Busfahrten organisiert,  zum Landesturnfest nach Osnabrück und zum Käsemarkt nach Nieheim. Die Schwalbenpost wurde eingeführt, um die Information der  Mitglieder zu verbessern. Neu ist auch das Weinfest, das zum ersten Mal in der TSV Halle veranstaltet wurde.

 

Dann war das Kuchenbuffet eröffnet. 10 tolle Torten und Kuchen waren gespendet worden. Kaffee gab es reichlich in Kannen auf den Tischen. Nach dem  Kaffeetrinken gab es  Wein,  Bier und alkoholfrei Getränke zur freien Auswahl.

 

Marlene Hucke und Ruth Fenske brachten mit dem  Sketch „Im Reisebüro“ die Stimmung auf den Höhepunkt. Ruth wollte eine Urlaubsreise buchen, aber was Marlene ihr auch anbot, sie hatte immer etwas auszusetzen und zu meckern. Nichts gefiel ihr, deshalb wollte sie zum Schluss sich einfach von der Krankenkasse eine Kur verschreiben lassen. Das alles auch noch auf Platt! Sie wurden mit sehr viel Beifall belohnt.

 

Friedhelm Trompeter

brachte mit seinem sehr witzigen Sketch „Rentnerleben“ die Gesellschaft

pausenlos zum Lachen.

Dann war wieder Marlene Hucke am  Micro. Mit Ihrem Beitrag „Der Vereinsbus“ begeisterte sie alle.  Es spielten mit: Der Bürgermeister, der Schriftführer, der Kassierer, der Doktor, der Förster und der Wirt, alle mit ihren Frauen. Es wurde nicht nur gelacht, es war auch Gymnastik dabei, immer wenn eine der genannten Personen erwähnt wurde hieß es: für sie: Aufstehen – Hinsetzen, Aufstehen – Hinsetzen! Wurden die Mitglieder, der Verein oder der Bus erwähnt  hieß es für alle wieder Aufstehen und Hinsetzen  Schließlich ist man ein Sportverein, da muss man auch was tun und sich bewegen. Marlene, das war wieder Spitze. Auch Dir Danke!

Roserike Kabitz und Carsten Busse wiesen noch einmal darauf hin, dass die TSV Halle saniert werden soll und dass viel Eigenleistung einfließen muss. Jeder kann sich seinen Möglichkeiten entsprechend einbringen. Am besten natürlich mit zupacken, aber auch mal Brötchen oder Getränke für die Helfer ausgeben wäre auch eine feine Sache. Roserike ließ dann auch ein Sparschwein herumgehen, mit der Bitte, die Hallensanierung mit ein paar Euro zu unterstützen.

Günter u. Christa Pfennig und Doris Pieper erzählten aus den Anfängen des Vereins und was sie in der TSV Halle schon erlebt hatten. So manch einer der Älteren konnte sich auch erinnern und fand es gut, dass man mal wieder darüber reden konnte. 

 

Ein ganz großes Lob auch an die Tiunegels  Christa Meyer, Pia Brackhahn und Christian Hänel,  die mit ihrer tollen Musik, vorwiegend bekannte Volkslieder, die Stimmung ordentlich anheizten, es wurde kräftig mitgesungen und geschunkelt.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung! Ein großes Dankeschön an den Vorstand, dass diese Veranstaltung jedes Jahr wieder statt findet. Ein besonderer Dank an die Organisatoren und Helfer! Marlene Hucke hat sich um die Einladungen und die Abwicklung gekümmert und Ilona Kreye mit ihren Helferrinnen um die Bewirtung. Eingeladen wurden 86 Mitglieder, gekommen sind 50!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Herbert Beuse

 

 Hinweis: Durch Anklicken vergrößern sich die Fotos

 

 ©  Text und Fotos von Herbert Beuse

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine kleine Chronologie des Seniorennachmittags

Beginn und Entwicklung des Seniorennachmittags des TSV Schwalbe

 

 

Der Seniorennachmittag wurde 2006 von Friedrich-Wilhelm Kropp ins Leben gerufen. Ich war damals Schriftwartin und erhielt den Auftrag, die Senioren ab 65 J. (5 J. Vereinsmitgliedschaft war auch Voraussetzung), einzuladen.

Aus einem Liederbuch mit Fahrtenliedern musste ich Texte abschreiben und vervielfältigen, damit alle mitsingen konnten. Dazu spielte Friedel Pieper die Begleitung auf dem Akkordeon.

Es gab Kaffee und Kuchen, später Wein, Sekt und Bier.

Helfer : Ilona, Renate Kropp und jemand aus der Gymnastikgruppe II.

Ich habe noch etwas vorgelesen zur Unterhaltung.

 

In 2007 fand der Seniorennachmittag am 7.März statt. Ich hatte 2 Sketche besorgt, die ich mit Inge Rösemeier zusammen aufgeführt habe.

Helfer wie oben. Die Torten hatte ich in unserer Gymnastikgruppe II angeworben, pro Stck. wurden den Bäckerinnen 2 Arbeitsstd. angerechnet, die ich Thomas Weber gemeldet habe.

Für unsere Aufführungen hatten wir uns entsprechend kostümiert und haben viel Beifall erhalten. Der 1. Sketch hieß “Schiller und Schaller”, der 2. “Frau Kotzian und Frau Bollitschek”.

 

2008 fand der Seniorennachmittag wieder im Februar statt.

Nach der Einladung dazu wurde ich auf der Straße bereits angesprochen, ob wir wieder etwas aufführen werden. Ich hatte das geplant und habe bejaht.

Der Nachmittag lief nach dem üblichen Schema ab. Unsere 2 Sketche hießen: “Emma und Guste auf der Parkbank” und “Der Heiratsantrag”, wieder in entsprechenden Kostümen, wieder Inge Rösemeier und ich.

Die Organisation gehörte bereits zu meiner festen Aufgabe. Das Helferteam bestand immer aus den bewährten Leuten: Ilona Kreye, Renate Kropp, Friedhelm lieferte die Alkoholika Ilona und Dieter besorgten Wasser und Bier. Für die Musik waren ein oder zwei Spieler von den Tiunegels da. Ich habe die Namen nicht immer notiert.

 

2009 Ab jetzt war ich nicht mehr Schriftwartin, aber der Seniorennachmittag war weiterhin meine Aufgabe, die ich auch sehr gern wahrgenommen habe.

Die Einladungen wurden von Susanne Busse geschrieben, aber von mir auch mit verteilt.

Auf Wunsch der Gymnastikgruppe III haben wir den Seniorennachmittag von Mittwoch auf Freitag verlegt, damit sie keinen Ausfall haben.

In diesem Jahr spielten Inge Rösemeier und ich die Sketche “Kaffee oder Kännchen” und “Das Frühstücksei“. Musik wieder von 2 Leuten von den Tiunegels, Friedel Pieper und …? Habe den Namen nicht notiert.

Wir haben dann noch Verschiedenes vorgelesen. Unterhaltung ist wichtig.

 

2010 Der Nachmittag läuft gut, wie immer. Diesmal habe ich Heiner Düvel für die musikalische Untermalung engagiert. Er hat ein riesiges Repertoire und singt auch, viel Beatles-Musik, aber auch Volkstümliches.

Inge und ich führen wieder einen Sketch auf : “Kleingärtner”. Unsere Kostüme sind allein schon eine “Wucht”, Latzhose und Gummistiefel usw.

Roserike liest eine Geschichte vom Winter vor und erhält auch viel Beifall dafür.

Auch Reinhold Engel hat etwas zum Vorlesen dabei.

Wieder sind alle zufrieden.

 

2011  In diesem Jahr haben wir mit Thea viele, viele zusätzliche Stunden für unseren Vortrag beim Jubiläumsfest des TSV geübt, aber ungeachtet dessen muss natürlich auch der Seniorennachmittag wieder gut über die Bühne gehen.

Inge Rösemeier hatte mich gebeten, auf sie zu verzichten, da sie ihre Enkelkinder hüten musste. So fragte ich Roserike, ob sie wohl mit mir die Sketche aufführen würde. Sie sagte auch gleich zu. Die Sketche “Eine kleine Verwechslung” und “Auf dem Bauernhof” kamen auch gut an.

Die Musik wurde wiederum von Heiner Düvel bestritten mit vielen Songs von den Beatles und Reinhard Mey, aber auch Volksmusik.

 

2012  am 17.02.2012 findet der Seniorennachmittag erstmals mit dem

neu gewählten Vorstand :Klaus Trepke(1. Vors.) Carsten Busse (2. Vors.) Susanne Busse (Schriftwartin) und Roserike Kabitz (Kassenwartin) statt.

Wir haben 44 Gäste. Klaus stellt den Vorstand vor. Heiner Düvel macht wieder Musik und erklärt, dass sich die Leute nicht wundern müssen, dass er als 1. Vors. Des HSC Blau Weiß die Musik beim TSV Schwalbe macht, denn es geht ja um die Gemeinschaft im Ort.

Klaus Trepke ehrt alle Jubilare des Jahres 2011 (19!) er stellt mich als

neu gewählte Frauenturnwartin vor. Ich bekomme für meine Organisation der Seniorennachmittage einen wunderschönen Tulpenstrauß.

Nach Kaffe und Kuchen liest Reinhold Engel etwas vor. Danach spielen Roserike und ich “Gäste aus Paris”, ein Stück, bei dem einige unserer Gäste mitmachen müssen. Später lesen wir dann noch “Der Urlaub” vor.

Unsere bewährten Helfer: Ilona, Renate Kropp und Agnes.

 

2013 Am 22.02.2013 fand der Seniorennachmittag erstmals in der TSV-Halle statt. Ich habe 86 Einladungen geschrieben, 52 Senioren haben sich daraufhin angemeldet.

Ilona und ich begannen mit der Gestaltung um 12 Uhr, dann kamen Klaus und Ulrike zu Hilfe, um Tische aufzustellen, weitere Helfer beim Schmücken und am Buffet : Ilse Rehberg, Gisela Düvel und Dagmar Schuster.

Klaus ehrt Traudel Beuse für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Herbert Beuse wurde von der Mitgliederversammlung als Ehrenmitglied  aufgrund seiner Verdienste, vor allem im TT-Bereich, aber auch als Pressewart usw. gewählt. Heute erhält er die Urkunde dafür.

Für mich war es ein Anliegen, dem geschäftsführenden Vorstand für seine umfangreiche Arbeit im Bereich der Geschäftsübernahme und Einarbeitung sowie Weiterbildung auf den entspr. Gebieten zu danken. Dabei konnte ich auch die neuen Angebote des TSV erwähnen.

Friedhelm Trompeter las nach dem Kaffee sehr Amüsantes zum “Rentnerleben” vor.

Untermalt wurde die Feier mit Musik von 3 Tiunegels, Christian Hänel, Christa Meyer und Pia Brackhahn. Sie brachten Schwung und Stimmung ins Ganze, hatten die richtigen Lieder, passend zu unseren sonstigen Darbietungen, ausgesucht.

Ruth Fenske und ich trugen dann vor: “Im Reisebüro”, Ruth musste ihren Part in Platt bringen (hatte ich aber schriftlich vorgegeben). Roserike ließ ein Sparschwein rumgehen zwecks Einsammeln von Spenden für die Renovierung der TSV-Halle. Dazu hörten wir auch noch Verschiedenes von Carsten Busse.

Nach weiteren Liedern war ich dann noch einmal an der Reihe mit dem Text : Ein Verein macht eine Busfahrt, wobei ich Rollen verteilte an ausgesuchte fitte Mitspieler (Bürgermeister, Schriftführer, Kassierer, Förster, Wirt und Doktor, alle mit Frauen)  immer, wenn sie im Text erwähnt wurden, mussten sie aufstehen und sich gleich wieder setzen. Alle  mussten aufstehen und sich gleich wieder setzen, wenn die Worte “Bus” oder “Verein” im Text vorkamen. Es hat einen Heidenspaß gemacht!

 

Die Musiker haben gemeint, sie hätten den Nachmittag sehr genossen und würden gern wiederkommen, wenn wir sie haben wollen!

 

 

 

 

1. März  2013       -        Marlene  Hucke

 

 

Seniorennachmittag 2009

Der TSV hatte wieder alle Mitglieder die 65 Jahre und älter sind und mind. 5 Jahre dem Verein angehören zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Fast alle waren der Einladung gefolgt...

und so konnte Fr. W. Kropp um 15 Uhr über 60 Mitglieder begrüßen.
Die Gymnastik - Damen hatten wie jedes Jahr viele leckere Torten gebacken, so wurde bei Kaffee und Kuchen ausgiebig geplaudert.

Der 1.Vorsitzende Fr. W. Kropp nahm auch eine Ehrung vor. So wurde Siegfried Jarck für 50 !! Jahre Mitglied im Verein mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten Friedel Pieper und Erich Brendel von den Tiunegels. Es wurden einige bekannte Lieder gesungen, so dass eine sehr lockere und gute Stimmung vorhanden war.
Jetzt wurden auch Wein, Bier und alkoholfreie Getränke gereicht.
Inge Rösemeier und Marlene Hucke trugen mit ihren lustigen Vorträgen und Sketchen : "Heiße Höschen", "Tasse und Kännchen", "Das Frühstücksei" und "Kondome und Kaugummi" zu einer fröhlichen lockeren Stimmung bei und wurden mit viel Beifall bedacht.


Zum Schluss brachte Reinhold Engel noch mit "Oma Mettes 90. Geburtstag" die Anwesenden zum Lachen.

Ein Dank geht an alle Helferinnen und Helfer und an die "Künstler" und Musiker, wodurch es wieder eine sehr schöne und gelungene Veranstaltung wurde.


Herbert Beuse

Pressewart

 

 

© Text und Fotos Herbert Beuse


Nächste Termine

 

 

weitere Informationen gibt es ggf. auf der Seite Aktuelles

 

 

Neu im TSV

Yoga, ab 29.10.2018 

 

Montags.

von 18:00 bis 19:15 Uhr

in der TSV-Halle, 

Kirchweg 3a

 

Ansprechpartner:

Carsten Busse 

Tel.: 05151 / 96 14 32

 

>> Plakat <<

 

 

 

Neu im TSV

Tanzfit 60+

 

Freitags,

von 16:00 bis 17:00 Uhr

in der TSV-Halle,

Kirchweg 3a

 

Ansprechpartner:

Carsten Busse 

Tel.: 05151 / 96 14 32

 

>> Plakat<<

 

 

 

 

Neu im TSV

Fitness 30 - 60

 

Dienstag/Freitag im Wechsel

von 19:00 bis 20:00 Uhr

in der TSV-Halle,

Kirchweg 3a

 

Ansprechpartner:

Carsten Busse 

Tel.: 05151 / 96 14 32

 

 >> Plakat <<

 

>> Termine Q 4 2018 <<

 

 

 

Dance For Kid's

Aus ZUMBA For Kids wir nun Dance For Kid's.

 

Dienstags,

von 16:00 bis 17:00 Uhr.

in der TSV-Halle, Kirchweg 3a

 

>>Infos<<

 

 

 

Kurs

Zumba fitness

 

Mittwochs,

von 18:00 bis 19:00 Uhr 

 

in der TSV-Halle, Kirchweg 3a

 

  

>> Infos <<

 

 

Kurs

Wirbelsäulengymnastik

 

Donnerstags,

von 18:30 bis 19:30 Uhr

 

in der TSV-Halle, Kirchweg 3a

 

  

>>Infos<<

 

 

Fotogalerie

Sponsoren